MNF Gleichstellungskommission

Aufgaben der nichtständigen Gleichstellungskommission

Die nichtständige Gleichstellungskommission der MNF der UZH berät die Fakultätsversammlung, den Fakultätsausschuss bzw. die Dekanin oder den Dekan der MNF in Fragen der Gleichstellung der Geschlechter bei Berufungs- und Beförderungsverfahren sowie in anderen Bereichen, soweit diese nicht zentral durch die UZH-Gleichstellungskommission abgedeckt werden. Sie führt selbständig oder im Auftrag des Dekanats bzw. der Fakultätsversammlung Projekte durch.

 

Die Aufgaben der nichtständigen Gleichstellungskommission umfassen insbesondere die Koordination in folgenden Bereichen: 

  • Unterstützung und Monitoring der Berufungs- und Beförderungsverfahren an der MNF.
  • Organisation und Mithilfe bei der Organisation von Informationsveranstaltungen zu Themen wie unconcious gender bias, best practice gender measures etc. an der MNF.
  • Förderung von familienfreundlichen Arbeitsbedingungen.
  • Informationsaustausch zwischen den Fachbereichen in Gleichstellungsfragen
  • Zusammenarbeit MNF–UZH-Gleichstellungskommission.

Die Schaffung der nicht-ständigen Gleichstellungskommission wurde am 10. April 2014 durch die Fakultätsversammlung der MNF genehmigt.

Die Mitglieder der nichtständigen Gleichstellungskommission