Ehrungen und Auszeichnungen 2009

Henrik Braband, Postdoktorand am Anorganisch-chemischen Institut, hat für «Polyoxo Technetium Chemistry» ein Ambizione Projekt erhalten.

Hugo Bucher, ordentlicher Professor für Paläozoologie, wurde zum wissenschaftlichen Beirat für die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns ernannt.

Camillo de Lellis, ordentlicher Professor für Reine Mathematik, ist mit der zum dritten Mal verliehenen Goldmedaille «Guido Stampacchia» ausgezeichnet worden.

Ueli Grossniklaus, ordentlicher Professor für Entwicklungsbiologie der Pflanzen, erhielt vom European Research Council einen ERC Advanced Investigator Grant von 2.497 Mio. Euro für 5 Jahre für das Projekt «MEDEA (Mechanisms of Epigenetic regulation in Development, Evolution and Adaption) zugesprochen erhalten.

Harold Haefner, emeritierter Professor für Geographie, wurde von der Geographisch-Ethnographischen Gesellschaft Zürich zum Ehrenmitglied ernannt.

Peter Hamm, ordentlicher Professor für Physikalische Chemie, hat vom Europäischen Forschungsrat (ERC) einen ERC Starting Grant von 2,4 Mio. Euro für das Projekt «DYNALLO: Towards a Dynamical Understanding of Allostery» erhalten.

Heinz Heimgartner, emeritierter Professor für Organische Chemie, wurde von der Universität Lodz, Polen, den Titel «Doctor Honoris Causa» verliehen.

Michael Hengartner, ordentlicher Professor für Molekularbiologie auf der Ernst Hadorn-Stiftungsprofessur, wurde als Mitglied in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.

Roland K. O. Sigel, ausserordentlicher Professor für Chemie, insbes. bioanorganische Chemie, hat den Werner-Preis 2009 erhalten.

Christian von Mering, ausserordentlicher Professor für Bioinformatik hat einen ERC Starting Grant erhalten. Gefördert wird damit sein Projekt «Uncultivated Microbes in Situ – a Computational Approach to determine their Molecular Functions and Microbial Ecology».

Charles Weissman, emeritierter Professor für Molekularbiologie chemisch-genetischer Richtung, wurde das Grosse Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der BRD verliehen. Ausserdem wurde er Ehrenmitglied der International Society for Interferon and Cytokine Research.

Rufe an andere Hochschulen

Claudia R. Binder, SNF-Förderungsprofessorin am Geographischen Institut, hat einen Ruf als ordentliche Professorin für Systemwissenschaften, Innovation- und Nachhaltigkeitsforschung an die Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich, erhalten und angenommen.

Jörg Conradt, Postdoktorand am Institut für Neuroinformatik, hat einen Ruf als Juniorprofessor for Systemtheoretic Neuroscience, Excellenzcluster «Cognition for Technical Systems», Technische Universität München, Deutschland, erhalten und angenommen.

Julia M. Fritz-Steuber, SNF-Förderungsprofessorin am Biochemischen Institut, hat einen Ruf als Professorin für zellulare Mikrobiologie an die Universität Stuttgart, Deutschland, erhalten und angenommen.

Peter Gallant, Privatdozent am Zoologischen Institut, hat einen Ruf als W2-Professor an die Universität Würzburg, Deutschland, erhalten und angenommen.

Hubert Hilbi, Privatdozent am Zoologischen Institut, hat einen Ruf als Professor in emergent infectious diseases research an die Universität Aarhus, Dänemark, erhalten und abgelehnt. Ausserdem hat er einen Ruf als W2-Professur für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an die Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschland, erhalten. Der Entscheid steht noch aus.

Benedikt Korf, ausserordentlicher Professor für Humangeographie am Geographischen Institut, hat einen Ruf auf ein Extraordinariat für Humangeographie an die Universität Fribourg, Schweiz, erhalten und abgelehnt.

Hansjörg Scherberger, Oberassistent und Privatdozent am Institut für Neuroinformatik, hat einen Ruf als Professor ins Neurobiology Lab, German Primate Center, Göttingen, Deutschland, erhalten und angenommen.

Ben Townsend, Postdoktorand am Institut für Neuroinformatik, hat einen Ruf als Postdoktorand am Institut für Mikrosystemtechnik, Universität Freiburg, Deutschland, erhalten und angenommen.

Joris van Wezemael, Oberassistent am Geographischen Institut, hat einen Ruf auf ein Extraordinariat für Humangeographie an die Universität Fribourg, Schweiz, erhalten und angenommen.

Christoph Vorburger, Oberassistent am Zoologischen Institut, hat einen Ruf als SNF-Förderungsprofessor am Institut für Integrative Biologie ETH Zürich & EAWAG Dübendorf, erhalten und angenommen.